Bericht über unser Februartreffen 2019

Termin 19.02.2019

Anwesend
Thomas O., Ullrich, Martin, Thomas P., Torsten, Thomas M. Ottmar, Raymond, Jens, Frank H., Frank A.
Vorweg gab es zahlreiche „Abmeldungen“ für den heutigen Abend wegen Krankheit und Feierlichkeiten.

Premiere
Nachdem Torsten im Januar die Moderation unserer Treffen abgegeben hatte, leitete an diesem Abend erstmals Thomas O. durch das Programm.

Abschied
Raymond erklärte bei seinem Eintreffen, dass er wegen fehlender Foto-Motivation und Terminproblemen vorerst nicht mehr zu den Treffen der Fotogruppe kommen würde. (Schade…vielleicht später wieder!)

Diverses
von dem Besuch bei RB4 wurden keine weiteren Bilder eingestellt.

Die Ausstellung im Novazena ist mit dem Abhängen der Bilder beendet.

Bei den Erklärungen zur Datenschutzverordnung stehen noch einige Rückmeldungen aus.

[update 21.02.2019 TB] Von folgenden Mitgliedern fehlt die Einwilligung noch: Hannelore, Dominique, Mark. Raymond habe ich erst einmal nicht mehr berücksichtigt.

Nach dem Systemabsturz vor einigen Wochen sollten „beschädigte“ Beiträge von den Autoren wieder mit den Fotos ergänzt werden. Bereits im Protokoll vom Januar wurde mitgeteilt, dass die unvollständigen Beiträge entfernt werden. (Deadline war ursprünglich 01.02.19).

[update 21.02.2019 TB] Die User von Sonja und von Raymond wurden aus dem System gelöscht.

[update 21.02.2019 TB] Alte, nicht mehr bearbeitete Beiträge sind aus dem System gelöscht.

Ein Kalenderprojekt ist weiterhin offen (siehe auch Protokoll 01. 2019)

Die Vorführung und gemeinsame Besprechung der Bildbearbeitung von Renates Foto wurde auf das nächste Treffen verschoben, weil erstens nur wenige Bilder eingestellt waren und zweitens Renate nicht anwesend war.

Foto-Langzeitprojekte
Bezüglich der Langzeitprojekte wurde noch einmal betont, dass diese nicht automatisch zu einer Ausstellung führen sollen.
Die Verantwortlichen sollten „ihre“ Themen auf den entsprechenden Seiten gut beschreiben, damit auch themengerechte Fotos eingestellt werden. Insgesamt war die Beteiligung bisher gering.

Light Painting
Ausführlich wurde über den letzten Foto-Walk „Funken-Sprühen“ berichtet und anhand einiger mitgebrachter Funken-Fotos die verschiedenen Möglichkeiten des „Light Painting“ mit Stahlwolle, Lampe und Wunderkerze besprochen. Eine Wiederholung soll geplant werden. In dem Zusammenhang mit Light-Painting berichtete Martin von seinem neuen „Pixel-Stick“ und zeigte mit entsprechenden Fotos ganz neue Vorstellungen und spannende Aspekte zu diesem Thema.

Bildbesprechung
Im Anschluss zu den Fotos vom Light-Painting wurden jeweils ein Foto von Thomas M. (Stillleben mit surrealistischen Aspekten) und Ottmar (Landschaft Foto) gezeigt und besprochen.

Lost Places
Martin hat dann noch ausführlich über seine umfangreiche und langjährige Erfahrung mit dem Fotografieren von „Lost Places“ berichtet, die in der Regel durch gepflegte Kontakte und Netzwerke gefunden werden. Wegen der Verbreitung dieses Genres zeigen die Orte leider oft nicht mehr den Zauber und die Schönheit der ersten Tage. Fotos von Martin sind auf unserer Seite unter „Best of Lost Places 2018“ zu sehen.

Ullrich hat die Fotos eines Hotels vor dem Abriss gezeigt, „Lost Places“ der anderen Art und vielleicht eher „verlassene Orte“, die in der Darstellung an figurenlose Bildkompositionen von Hopper assoziieren.
Zusätzlich ergänzte er Informationen über die Geschichte und das Fotografieren der „Beelitz Heilstätten“.

Neue Projekte
Zum Abschluss berichtete Thomas O. über die Bemühungen, für die Fotogruppe eine Foto-Erlaubnis zu erhalten bei Kaffee-Hag (abgelehnt), Sparkasse am Brill (verschoben auf 2010) und dem Hotel „Radisson Blue“. Bei Letzterem wäre ein Fototermin nach Absprache möglich. Thomas O. will sich darum kümmern.

Frank Auerswald

0 0 Abstimmung
Bewerte den Beitrag
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen