Dreifaltigkeit

Die geometrische Anordnung von 3 Bildelementen in der Bildfläche wird als Dreieckskomposition bezeichnet, die schon eine lange Tradition in der Malerei hat. In der Renaissance wurde dieser Stil in der christlichen Malerei eingesetzt, sozusagen als Sinnbild für die Dreifaltigkeit. Auch Caspar David Friedrich hat sich dieser Kompositionsart bedient.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Hallo Thomas, knackiger Beitrag … passt mit der Dreifaltigkeit auch noch zu Ostern und eine gute Idee, bei den nächsten Fotos vielleicht auch mal die drei Bildelemente für die Bildkomposition zu berücksichtigen. Lustig finde ich die Variation: Frau zwischen Seezeichen – Frau zwischen Booten – Seezeichen zwischen Booten. Bis zum nächsten Treffen! Frank