Supermond und Mäuseturm

Letzter Supermond 2022

Da ich den ersten und den größten Supermond des Jahres nicht fotografieren konnte, wollte ich zumindest den letzten erwischen und das Wetter hat zum Glück mitgespielt. Vor 2 Jahren hatte ich Aufnahmen von der Wilhelm-Kaisen-Brücke aus gemacht, mit Schiffchen und etwas “Hafen” im Vordergrund. dieses mal wollte ich den Mäuseturm mit als Motiv haben.
Zur Planung habe ich die beliebte App Photopills genommen.Ich behersche aber nur die groben grundsätzlichen Funktionen dabei. Mithilfe dieser App habe ich dann den optimalen Standort für das Foto ausgewählt. Dank der AR-Funktionen (Augmented Reality) kann man im Vorfeld auch durch die Kamera sehen, wo der Mond dann sichtbar sein wird. Wichtig war ein möglichst großer Abstand zum Turm, damit ich mit großem Teleobjektiv möglichst Turm und Mond scharf bekomme ohne mit Photoshop basteln zu müssen.
Bei Dämmerung bin ich zum Lankenauer Höft geradelt und habe mein Teleobjektiv mit Stativ aufgebaut, auf den Mond gewartet und noch hurz ein Panorama von der Überseestadt mit der darin reflektierenden untergehenden Sonne gemacht.
Dann war es soweit, aus der Dunkelheit kam der Mond im Abenddunst. Rötlich leuchtend ist er noch nicht so hell, deshalb mußte eine längere Belichtungszeit und höhere ISO-Zahl herhalten. Zu lange geht auch nicht, da der Mond relativ schnell ist. Nach den Aufnahmen mit dem Mäuseturm dann wieder Richtung Stadt, Ausrüstung schnell einsatzbereit wenn mit dem Mond noch ein weiteres Motiv kommt- und das hatte ich zum Glück, mit dem Landmarktower im Vordergrund, wo ein paar Balkone wie Zacken hervorstehen. Schnell ein paar Bilder gemacht, und dann gesehen, daß auf einem 2 Köpfe, einmal sogar mit wehendem Haar, als Silhouette zu sehen sind. Das Glück war mir den Abend also hold.

Technische Daten von Belichtungszeit, ISO und Brennweite sind mit unter den Bildern.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Toller Beitrag, der eben auch zeigt: für besondere Fotos muss man manchmal auch etwas mehr Zeit und Einsatz aufwenden…. und hier hat sich das ja offensichtlich gelohnt!

Sehr schöne Fotos , sie gefallen mir richtig gut.. Auf die Idee vom Lankenauer Höft zu fotografiere, also die Weserseite zu wechseln, bin ich als Wallenser nicht gekommen. Was für eine Brennweite hast Du genutzt ?

Last edited 1 Monat zuvor by Thomas Bierstedt