Tiere und “gebautes”

Gibt es ein Wort für “nicht Natur”? Also schreibe ich “gebautes”, denn Tiere begegnen uns nicht nur in der Natur, so der neugierige Ziegenbock in Hasenbüren, mit dem Stahlwerk als Hintergrund. Die beiden Kormorane auf dem Beleuchtungsausleger der Hohenzollernbrücke amüsieren sich wohl über die Skulptur. Die beiden Enten an der Schlachte schauen sich tief in die Augen. Das Bild auf der Wümmebrücke mit der Spinne ist übrigens verkehrt herum. Oben seht ihr die Wümme und nicht den Himmel, der spiegelt sich nur in der Wümme. Ich finde, verdreht sieht das Bild besser aus. Die Ente aus Helgoland guckt geheimnisvoll hinter einer Mauer hervor. Die Schafe passen nicht ganz zum Titel, das erbaute ist nur das Schild, den Flugplatz muss man sich denken.Und zu guter letzt, die Katze die sich die Nase platt drückt. Das Bild Kommt als Nachzügler der Scheibenchallenge vom März noch hierein

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen

Witzige Idee und witzige Motive – aber auch toll mit Schärfe/Unschärfe umgesetzt. Auch der Bildaufbau gefällt mir gut; da sind keine für das Hauptmotiv überflüssigen Bildimformationen. Und zum Beispiel die Enten an der Schlachte anzuschneiden: Superidee, die dem Foto noch zusätzliche Spannung verleiht.