Bericht über unser Treffen im März 2016

Zu diesem Treffen hatten sich 7 Personen eingefunden. Gaby war neu dabei, sie hatte sich gerade eine neue Kamera gekauft; die Marke fängt mit N… an. Eine wirklich gute APS-C-Kamera, mit der sie viel Spaß haben wird.
Karl berichtete zunächst davon, dass er einige ältere manuelle Objektive zu vergeben habe. Alte Porst-Objektive mit Pentax-K-Bajonett. Er zeigte einige Originalaufnahmen und es wurde festgehalten, das diese Objektive ganz ausgezeichnete Abbildungsleistungen hervorbringen. Ruck-Zuck waren sie vergeben.

H. und R. berichteten von einem Besuch im “Alten Pumpwerk“ in Walle (https://www.altespumpwerk.de/). Sie meinten, dass es sich lohnen würde dort einmal alte, gut erhaltene bzw. restaurierte Industriebauten zu fotografieren. Sie kümmern sich um einen Termin für uns. Dieser wird an einem Montag sein, da nur an diesem Tag lohnenswerte Besichtigungen angeboten werden.

Wir kamen überein, in Zukunft neben dem obligatorischen monatlichen Treffen ein weiteres einzubauen, um uns dann gemeinsam (immer wer gerade kann) einem fotografischen Thema zu widmen. Einen Termin hierzu legen wir bei unseren monatlichen Treffen fest. Was selbstverständlich eigene Aktivitäten mit der Kamera keineswegs ausschließen sollte.
Da es auf der Hand lag, sich das „Frühlingserwachen“ vorzunehmen, haben wir uns für

Samstag; den 02.04.2016 um 15:00 Uhr verabredet.
Wir treffen uns zu diesem Termin an der
Kattenturmer Heerstr. / Ecke Theodor-Billroth-Str. beim „Combimarkt“

Wir wollen uns dort in „Buschwindröschen“, auf jeden Fall aber in frühlingshaften Makroaufnahmen üben. Hierzu sind folgende Dinge nötig: Kamera, Makro- oder Teleobjektiv, Akkus, Speicherkarten, Stativ. Wer kein Stativ hat, kann es auch bei uns ausleihen. Um dem Thema etwas näher zu kommen, wurden noch einige Makrobilder gezeigt, deren wichtigstes Merkmal die äußerst geringe Schärfentiefe und der wunderbare, weiche Verlauf in den Hintergrund ist. Dies ist auch gleichzeitig die Schwierigkeit, da die Schärfeebene manchmal nur ein- bis zwei Millimeter tief ist; aber dafür treffen wir uns ja!
In diesem Zusammenhang wurde auch noch kurz das sogenannte „Stacking“ angerissen, also Makroaufnahmen mit wesentlich größerer Schärfentiefe! Wenn genügend Zeit da ist, werden wir dies bei unserem „Frühling-Treffen“ mit einbauen.

Dann haben wir noch über geeignete „Tunnel bzw. Unterführungen“ gesprochen, um im Spätsommer oder Herbst einen Platz für das „Funkenschlagen“ zu finden. Da müssen wir wohl noch etwas suchen…

Zum Abschluss haben wir noch über Google-Earth die Gegend um das Bodetal – in der Nähe des Harz – angesehen. Übereinstimmend sind wir zu dem Schluss gekommen, dass es dort ganz schön schön ist und wir dort wirklich einmal für ein fotografisches Wochenende hinfahren sollten. T. ist dazu (in Abwesenheit) verdonnert worden, genauere Infos zu beschaffen. Als Erstterminvorschlag hatten wir ja das Wochenende um den 20.05.16 ausgeguckt, alternativ Spätsommer!

So, das war´s im wesentlichen.
Unser neues Monatstreffen ist am Dienstag, 19. April 2016 um 19:30 wie immer im „Paganini“
16.03.2016 – KR

0 0 Abstimmung
Bewerte den Beitrag
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen