Bericht von unserem August-Treffen 2016

Hallo Allerseits, hier der Bericht:

Insgesamt waren wir zu acht! Die weiblichen Fotografinnen hatten sich auch wieder eingefunden, sodass dieses Treffen gleich wieder lebhafter wurde und auf jeden Fall den Meetings sehr gut tut; ganz abgesehen davon, das sie wieder wunderbare Fotos vom Thema „Natur in der Dämmerung“ mitgebracht hatten. Diese Fotos wurden nur von denen die Rob. dabei hatte, übertroffen. Jedenfalls konnten wir uns klasse Bilder ansehen, aus sehr unterschiedlichen Ansichten und Perspektiven. Es war eine Freude… Karl zeigte dann noch „Schweden-Dämmerungen“ und bekam den Hinweis, das eines davon vielleicht einmal zu dem Wettbewerb „Natur in der Dämmerung“ von Nabu und Cewe eingereicht werden sollte.

Im Verlaufe wurde nochmal nachgefragt, ob „Thale im Bodetal“ wirklich endgültig gestorben sei. Dabei stellte sich heraus, dass das Interesse doch noch sehr groß ist, es zu machen. Es kam der Vorschlag evtl. nach einem Haus zu suchen, in dem alle wohnen können.

Auf jeden Fall ist das Interesse an „Natur in der Dämmerung“ noch nicht „gestorben“! Im Gegenteil: Wir treffen uns hierzu noch einmal am Dienstag, 30.08.16 um 19:45 an der „Meierei“ um anschließend noch natürliche „Götterdämmerungen“ einzufangen. Kamera, Objektiv, Stativ und evtl. Fernauslöser sind ebenso ratsam, wie eine ausreichende Menge an Speicherkarten und Akkus!

Es wurde dann noch eine ziemlich krasse Lightroom-Einstellung (die als Vorgabe gespeichert werden kann) vorgestellt! Sie peppt ein Foto auf wundersame Weise auf und kann jederzeit korrigiert werden. Sie wird im „Entwickelnmodus“ unter den „Grundeinstellungen“ wie folgt eingestellt: Kontrast +100, Lichter -100 und Tiefen +100, fertich! Müsst ihr unbedingt ausprobieren.

Karl führte dann noch das einfach zu bedienenden „Cokin-P-Filtersystem“ vor und wies darauf hin, dass mit den Graufiltern und den Grauverlaufsfiltern wunderbare Bilder von sanften Verläufen von Wasser oder Wasserfällen etc. zu erreichen sind.

Hier noch ein link zu den Preisen, die dieses System kostet:  https://www.enjoyyourcamera.com/advanced_search_result_neu.php?query=cokin&FactFinderSearch=1

Für ein Adapterkid (Schraubringe für die jeweiligen Objektivdurchmesser), einen Filterhalter, einen Graufilter und einen Objektivdeckel muss man also ca. 81 Euro bezahlen. Dabei kann man dann alle seine Objektive benutzen. Dies trifft auf Schraubfilter nicht zu, hier kann man nur ein Objektiv benutzen! Ich muss zugeben, dass Cokin inzwischen doch recht teuer geworden ist. Zu der Zeit, als ich meine angeschafft habe, war es noch viel günstiger. Aber es gibt auch wirklich GUTE Ersatzlösungen im Internet; nicht nuuur Schrott!

Was das „Cafe 1900“ in Offenwarden und die „Lokomotivtage“ angeht, verweise ich noch einmal auf die Internetlinks im Bericht vom Juli 2016

Unser nächstes Treffen ist am Donnerstag, 15. September 2016 wie immer um 19:30 im „Paganini“!

Hübsche Grüße – Karl

0 0 Abstimmung
Bewerte den Beitrag
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen