Bericht über das Mai-Treffen 2017

Hallo Allerseits,

auch bei diesem Treffen waren wir wieder zu 12t! Dabei drei neue Gesichter, zwei Frauen ein Mann, wunderbar, so soll es ein. Wir hoffen sehr, das sie das nächste Mal wieder dabei sind, obwohl wir uns längere Zeit mit unserer Ausstellung beschäftigen mussten, da es doch noch einige Unklarheiten gab.

Wir begannen mit einer Vorstellungsrunde, wie immer, wenn Neue dabei sind. Anschließend haben wir uns weitere Bilder, die für die Ausstellung in Betracht kommen, angesehen. Wieder war es sehr schwer sich für „nur“ ein Bild zu entscheiden. Die Aussteller haben es nicht leicht…

Fest steht – jedenfalls für mich – das wir klasse Bilder für die Ausstellung zu sehen bekommen werden.

Es wurde kurz eine Bearbeitungsmöglichkeit in Lightroom erläutert. Um eine rauschfreie und dennoch scharfe Trennung von Hintergrund und Objekt zu erreichen, gibt die folgende Einstellung einiges her: Bild laden, in Details die Luminanz auf +100 % ziehen, dann im „Pinselmodus“ – oben rechts im Menue – nur den „Rauschenregler“ auf -100 % bringen und anschließend mit dem Pinsel über das „Objekt“ malen. Ergebnis: wunderbar weicher Vorder- und Hintergrund und ein knackscharfes Objekt!

Wir wandten uns dann den beiden nächsten Aktionstagen zu. Für den 26.05. wollen wir uns an der Hamme bei Neu Helgoland treffen und dort „Landschaften des Teufelsmoores“ fotografieren; wir wandern sozusagen auf den Spuren der „alten Worpsweder Künstler“, sicher kein leichtes Unterfangen. Wir treffen uns dort um 16:00 Uhr. Es wurde eine Fahrgemeinschaft vereinbart: Diese trifft sich um 14:15 Uhr beim Sandercenter, wo dort habe ich vergessen (siehe unten). In diesem Zusammenhang soll auch die Bedeutung des Histogrammes beim Photographieren erarb:eitet werden; und – habe ich mir eben ausgedacht – das „nach rechts hin belichten“!

Für den Aktionstag am 09.06. widmen wir uns dem Thema „Treppenhäuser“. Hierzu treffen wir uns am dem Freitag um 16:00 Uhr vor dem Roland und wandern dann zu einer Hochgarage um dort Fotos zu machen.

Als eines der demnächstigen Themen wurde die „Alte verlorene Plätze“-Fotografie ins Spiel gebracht. Wir werden uns wohl in nächster Zukunft diesem Genre widmen.

Da beim Runterfahren des Laptops versehentlich die letzte offene Datei nicht gespeichert wurde, kann es sein, dass ich was vergessen habe. Deshalb: Wenn ich was vergessen haben sollte, dann bitte ich um Hinweise…

Hübsche Grüße – Karl

Ausrüstungshinweise: Zu Kamera und Objektiven kommen, genügend Speicherkarten, Stativ, Fernauslöser, evtl. Blitz (Treppenhaus), Akkus etc.

0 0 Abstimmung
Bewerte den Beitrag
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen