Bericht von unserem Januar-Treffen 2017

Das neue Jahr lässt sich gut an. Wir waren 10 Personen, die alle lebhaft ihre Beiträge zu den anstehenden Themen geleistet haben. Fand ich Klasse.

Der Löwenzeitanteil ging an das Thema:

Fotoausstellung „Ansichten“ (wie sie vielleicht heißen wird)!

Mitte Oktober im „Paganini“ mit einer evtl. sich anschließenden Begleitveranstaltung.

Hierzu wurden folgende Festlegungen getroffen:

  1. Es werden zwischen 15 und 20 Bilder – je nach Bildgröße – werden können.
  2. Also ein oder zwei Bilder pro Mitglied oder Teilnehmer
  3. Die Vernissage soll an einem Samstag so gegen 18:00 Uhr sein, welcher Samstag wird noch festgelegt.
  4. Aluminiumrahmen (12 an der Zahl) kann Karl zur Verfügung stellen.
  5. Jeder sieht noch einmal bei sich nach, ob zuhause noch Rahmen vorhanden sind.
  6. Die Bilder müssen in der höchst möglichen Auflösung zur Verfügung stehen.
  7. Der Druck der Bilder kann persönlich in Angriff genommen werden. Er kann aber auch über Karls A3+-Drucker erfolgen.
  8. Wie auch immer: Jedes Bild hat eine Bildunterschrift zu haben: Wie z.B. „Galgenvögel auf Teneriffa“
  9. Alle Beteiligten sollten sich die Bilder, die in Betracht kommen, unbedingt in der „100%-Ansicht“ ansehen, um mögliche Flecken oder sonstige Fehler vorher zu entfernen.
  10. Jeder stellt bis spätestens Ende Juli drei Bilder seiner Wahl auf einem unserer Treffen vor. Sie werden besprochen und anschließend entscheidet der/die Fotograf/In welches Bild es sein soll.
  11. Da wir kein Thema vorgegeben haben steht es im Ermessen jedes Einzelnen seine Bilder auszusuchen.
  12. Aus diesem Grunde scheint der Ausstellungs-Name „Ansichten“ oder „Ansichten der Fotogruppe-Bremen“ o.A. auch geeignet zu sein.
  13. Es soll versucht werden, den Ausstellungstermin zu veröffentlichen, z.B. im Weser-Kurier oder einer seiner Beilagenblätter. Ferner im Internet auf Bremenseiten und sonstigen Seiten, die geeignet sind, für Publikum zu sorgen.
  14. Zur Eröffnung wird eine kleine Eröffnungsrede gehalten, über Sinn und Zweck der Veranstaltung. Sie sollte auch unbedingt eine Aufforderung enthalten, die anwesende Personen animiert, an unseren Treffen teilzunehmen.
  15. Für einen kleinen Beitrag lassen wir einen Hut rumgehen, in den die Interessenten einen Obolus einwerfen können. Falls wir Kosten haben, werden diese davon beglichen, ansonsten bin in für eine Spende an eine vernünftige Organisation.

Wie schon oben erwähnt, hat das Erreichen dieser Ergebnisse eine ganze Zeit gedauert. Andererseits kann man festhalten: Alle haben sich sehr engagiert für die Ergebnisse eingesetzt. Besten Dank dafür!!

Anschließend wurde kritisch angemerkt, dass wir es bei den letzten Treffen meist vergessen haben, Bildbesprechungen von Bildern einzelner Mitglieder zu machen. Festgehalten wurde hier: Ab sofort wird bei jedem Treffen mindestens eine Bildbesprechung gemacht. Sozusagen: Obligatorisch!

Zu unserer Rubrik „Flohmarkt“ wurde festgehalten: Alle fotografischen Geräte können dort angeboten werden, aber auch andere elektronische Gerätschaften, außer „Hundenahrung“, ach nee „Tauchsieder“!

Noch einmal betont wurde, dass wir – wenn es die Zeit erlaubt – bei jedem Treffen einen kleinen Lehrfilm zeigen wollen, um weitere fotografischen Möglichkeiten zu erlangen.

Im weiteren Verlauf wurde noch kurz erläutert wie man mit Lightroom leicht Bilderfehler, Sensorflecken oder sonstige Fehler entfernen kann.

Da es zunächst so aussah, dass eine Bildbesprechung nicht erfolgen könnte, haben wir uns doch noch dazu entschlossen. Anhand von Bildern von Frau F. (Bilder mit diffusem Licht, Raureif im Winter) haben wir noch gestalterische Möglichkeiten besprochen; unter Anderem über „Lowkey“ und „Highkey“-Fotografie, also Bilder, deren Inhalt aus sehr dunklen Tönen und nur spitzlichartigen hellen Tönen bestimmt sind, oder aber umgekehrt, also Bilder, die von sehr hellen Tönen und nur punktuellen schwarzen Tönen bestimmt sind.

Hier zwei links zu wikipedia zu diesen Themen. Low-Key:      https://de.wikipedia.org/wiki/Low-key-Fotografie

High-Key:    https://de.wikipedia.org/wiki/High-key-Fotografie

Ganz zum Abschluss zeigte Herr J. noch zwei Fotobücher mit – wie ich meine – einigen sensationellen Bildern. So was sieht man nicht jeden Tag…

Nach diesem, sehr intensiven Themenmix beendeten wir unser Treffen mit folgenden Terminen:

a) Samba-Karneval am 17. und 18.02.17 – am 17. Eröffnung im Viertel, am 18. der Umzug.

b) unser Februar-Treffen am 14.02.17 um 19:30 Uhr im „Paganini“

Hübsche Grüße – Karl

 

0 0 Abstimmung
Bewerte den Beitrag
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen